Rezensionen

Rezension „Mein bester letzter Sommer“ von Anne Freytag

Mein bester letzter Sommer* von Anne Freytag
Heyne fliegt Verlag – Gebundene Ausgabe – 368 Seiten
ISBN: 978-3-453-27012-1 – 14,99€ (D) / 15,40€ (A) – Einzelband

Klappentext:

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

(Quelle: Heyne fliegt)

Cover/Gestaltung: 

Das Cover von „Mein bester letzter Sommer“ gehört zu meinen absoluten Lieblingen. Es war, um ehrlich zu sein, auch ausschlaggebend dafür, dass ich mir das Buch überhaupt gekauft habe. Von den Farben her ist es sehr schlicht gehalten, besticht aber durch die liebevollen Illustrationen. Durch die Zeichnung des alten Volvos lässt sich erahnen, dass es in diesem Buch um einen Roadtrip geht. Schlägt man das Buch auf, findet man sogleich eine kleine Karte von Italien vor, in der eine Reiseroute eingezeichnet ist. Das Buch ist also nicht nur außen, sondern auch innen ein richtiger Hingucker.

Meine Meinung: 

„Mein bester letzter Sommer“ war mein erstes Buch von Anne Freytag. Obwohl ich schon lange nicht mehr in die Zielgruppe des Buches passe, die mit „Ab 14 Jahren“ angegeben wurde, konnte es mich vollkommen überzeugen.

Das Buch wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Tessa erzählt. Erst zum Ende hin gibt es auch ein paar Kapitel aus der Sicht von Oskar. Diese fand ich unheimlich wichtig, denn so konnte man sich als Leser auch ein Bild von Oskars Gefühlen machen. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist die Kürze der Kapitel, durch die man angeregt wird, immer weiter zu lesen. „Ach, ein Kapitel geht schon noch.. „

Tessa und Oskar wuchsen mir beide extrem ans Herz. Vor allem Tessa, denn ich fand ihre Entwicklung einfach authentisch. Zuerst war sie ein kratzbürstiger, irrational handelnder Teenager, der auf den Tod wartete. Doch als sie auf Oskar traf, fand sie neuen Mut und wuchs zu einer Frau heran, die im Reinen mit sich selbst war. Deshalb glaube ich, dass dieses Buch anderen Kranken sehr viel Mut machen kann, aber auch gesunde Menschen dazu anregen kann, ihr Leben zu reflektieren.

„Das, was mir am meisten leidtut, ist, dass ich erst sterben musste, um zu verstehen, wie wunderbar das Leben sein kann.“

Zitat Seite 182

Sehr positiv herauszuheben ist auch der fast schon philosophische Schreibstil von Anne Freytag. Es gab hier wirklich einige Passagen, die ich mehrmals lesen musste, weil sie so traurig und schön zugleich waren. Dieses Buch lässt einfach keine Emotion aus. Ich musste lachen und weinen, war wütend und wollte das Buch zeitweise gegen die Wand schleudern, weil das Leben so unfassbar unfair sein kann. Kurz gesagt: Man erlebt mit „Mein bester letzter Sommer“ wirklich eine Achterbahn der Gefühle. Als wäre das noch nicht genug, gesellen sich durch die Italienreise der beiden auch noch Urlaubsstimmung und Fernweh dazu. Durch den bildhaften Schreibstil der Autorin hat man fast das Gefühl mit dabei zu sein.

Der krönende Abschluss ist die Playlist, die man auf der allerletzten Seite des Buches findet. „Teskars Playlist“ hat vollkommen meinen Geschmack getroffen und die Lieder darauf haben auch noch Tage nach dem Beenden des Buches Emotionen in mir hervorgerufen, die ich während dem Lesen hatte.

Fazit:

Ein wunderschön geschriebenes Buch für Jung und Alt, das jedem zeigt, wie wichtig es ist, das Leben zu genießen und die Dinge zu tun, die einem Freude bereiten. Danke, Anne Freytag!

Bewertung: 5/5 Sternen

* Affiliater Link

 

9 Kommentare zu „Rezension „Mein bester letzter Sommer“ von Anne Freytag

  1. Hallo Antonia,
    ich bin ein großer Fan von Anne Freytag und „Mein bester letzter Sommer“ zählt zu meinen Lieblingsbüchern, obwohl ich die Zielgruppe auch schon um einige Jahre überschritten habe 🙂 Daher freut es mich doppelt, dass dir das Buch ebenfalls gefallen hat!

    Vielleicht gibst du den anderen Büchern der Autorin auch irgendwann eine Chance.

    Alles Liebe, Ela
    #litnetzwerk

    1. Hallo liebe Ela 🙂
      Ich werde auf jeden Fall noch Bücher von Anne Freytag lesen. Gerade liebäugle ich mit „Den Mund voll ungesagter Dinge“. Hab gerade gesehen, dass du das schon rezensiert hast und werds mir gleich mal durchlesen.

      Liebe Grüße
      Antonia

  2. Hallo Antonia,

    Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste, ab und zu lese ich gerne so traurig schöne Geschichten. So wie du es beschreibst, müsste es mir auch gefallen.
    Schön geschrieben 😊

    LG Sonja Béland

    1. Hallo liebe Sonja 🙂
      Lies es unbedingt! Freu mich schon auf deine Meinung, wenns dann soweit war.

      LG Antonia

  3. Hallo Antonia,
    Ich habe das Buch auch vor einiger Zeit gelesen, weil alle in meiner Timeline davon geschwärmt haben. Leider konnte ich die Begeisterung nicht uneingeschränkt teilen. Zwar sind mir die Charaktere auch ans Herz gewachsen und zum Ende hin musste ich auch ein Tränchen verdrücken. Aber insgesamt wurde mir da zu viel Potential verschenkt. Es gibt da so viele spannende Themen, Angst vor dem Tod, Verlust eines Familienmitglieds etc etc. Und einiges davon wurde ja auch angeschnitten, mir aber nicht tief gehend genug behandelt. Ich glaube einfach, man hätte da noch mehr rausholen können. Aber die Story an sich ist schon eine runde Sachen und es ist auch bei Weitem kein schlechtes Buch. Nur so richtig begeistern konnte es mich eben nicht.
    LG, Julia

    1. Hallo Julia!

      Entschuldige, dass ich erst jetzt antworte.
      Ich kann verstehen, was du meinst. Hätte man vielleicht noch ausbauen können, aber der Fokus stand ja eher auf der Liebesgeschichte. Finde es aber trotzdem toll auch andere Meinungen zum Buch bzw. allgemein zu Büchern, die man gelesen hat, zu hören, denn manchmal bringt einen die Kritik eines anderen auf Sachen, die man beim Lesen und Rezensieren gar nicht geachtet hat.

      Vielen Dank auf jeden Fall für deine Meinung 🙂

      Liebe Grüße
      Antonia

      1. Ja stimmt schon, so kann man es natürlich auch sehen, mit dem Fokus auf die Liebesgeschichte. Und die war ja auch wirklich wunderschön. Bin richtig dahingeschmolzen und war auch gleich ganz verliebt -und zwar in beide! ;D
        Liebe Grüße

  4. Liebe Antonia, ich habe mir schon so lange überlegt, mir dieses Buch zuzulegen und war mir aufgrund der Amazon Rezensionen, die ja leider nicht so lange sind nicht sicher, aber nach deiner Rezension habe ich so Lust bekommen, es mir sofort zu bestellen. Wirklich so schön zusammengefasst 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Jessi 🙂

    1. Huhu Jessi 🙂
      Freut mich sehr, dass ich dich überzeugen konnte.
      Hoffe dir gefällt es dann auch so sehr wie mir.

      LG

Kommentar verfassen