Rezensionen

Rezension „Ein Dieb auf Abwegen“ von Peter Merten

Ein Dieb auf Abwegen* von Peter Merten
CreateSpace Independent Publishing Platform – Taschenbuch – 326 Seiten
ISBN: 978-1537686431 – 9,98€ / 3,98€ (E-Book) – Einzelband

Klappentext:

Der Dieb Reeycot Varda entdeckt ein uraltes Artefakt, mit dem der anhaltende Verlust des Sonnenlichts seiner Welt aufgehalten, vielleicht sogar dauerhaft umgekehrt werden kann. Er bringt es in seinen Besitz und macht sich auf den Weg in die Hauptstadt. Da ihm nur wenig Zeit bleibt, sein Ziel zu erreichen, heuert er die eigenwillige Luftschiffkapitänin Fade an. Aber Can Fade hütet ein gefährliches Geheimnis, das nicht nur Vardas Leben, sondern darüber hinaus auch die Zukunft des ganzen Landes in Gefahr bringen kann.

(Quelle: Amazon)

Cover/Gestaltung: 

Das Cover von Ein Dieb auf Abwegen hat mich ehrlich gesagt zuerst ein bisschen abgeschreckt, da es nicht dem „gängigen Coverideal“ entspricht und ich (leider) der Typ Leser bin, der Bücher nach ihrem Cover beurteilt. Auf den zweiten Blick, und nach genauerer Auseinandersetzung mit der Illustration, war ich dann aber doch richtig neugierig auf den Inhalt. Mittlerweile weiß ich dieses besondere Cover aber zu schätzen, denn es hat richtigen Wiedererkennungswert und passt auch toll zur Geschichte. (Covergestaltung: http://tobies-art.jimdo.com)

Meine Meinung: 

Da sich der Klappentext für mich sehr vielversprechend anhörte, war ich schon im Vorfeld total gespannt auf das Buch. Ich erwartete mir einen abenteuerlichen Roadtrip und eine spannende Fantasy-Geschichte, die ich dann im Endeffekt auch erhalten habe.

Schon zu Beginn, als ich den Prolog gelesen habe, fiel mir der tolle Schreibstil des Autors auf. Peter Merten ist äußerst wortgewandt und schafft es sehr viel Witz in die Geschichte zu bringen. Was mir persönlich hingegen schwerfiel, war, dass ich mir ab und zu Situationen nicht richtig bildlich vorstellen konnte. Auch die Welt, in der das Buch spielt, bleibt eher vage. Hier hätte ich gerne nähere, detailreichere Beschreibungen gehabt.

Dafür sind mir die Charaktere unheimlich ans Herz gewachsen, allen voran Reeycot Varda und Can Fade. Ich würde fast sagen, dass dieses ungleiche Pärchen und ihre Dialoge, die mich übrigens des Öfteren laut auflachen ließen, dieses Buch erst so richtig ausmachen. Aber auch alle anderen Charaktere hatten ihre individuelle Persönlichkeit und waren vollkommen authentisch.

Auch die Geschichte selbst ist durchweg spannend, sodass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Mit der Auflösung bzw. dem Ende habe ich auch überhaupt nicht gerechnet. Das fand ich wirklich toll, denn so viel Originalität findet man leider viel zu selten.

Fazit:

Ein wunderbarer Roman, den sich Fantasy-Liebhaber auf jeden Fall genauer ansehen sollten!

Bewertung: 4/5 Sternen

Anmerkung: Das E-Book von „Ein Dieb auf Abwegen“ wurde mir vom Autor als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.
Vielen Dank noch einmal, Peter Merten!

Ein Shoutout geht auch an meine gute Freundin Lisa, die mir netterweise ihren Kindle geliehen hat. Falls du das liest: Danke!

* Affiliater Link

Kommentar verfassen