Sonstiges

Montagsfrage: Das erste Quartal 2017

Schon länger verfolge ich die Montagsfragen von Buchfresserchen und lese auch kräftig die Antworten, die andere Buchblogger dazu schreiben. Da ich bis vor 12 Tagen keinen eigenen Blog hatte, konnte ich nie mitmachen. Da sich das aber nun geändert hat, freue ich mich, heute zum ersten Mal an der Montagsfrage, die wie folgt lautet, teilzunehmen:

Das erste Quartal des Jahres ist fast vorüber, wie viel hast du schon gelesen und welche Bücher sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

WAHNSINN wie die Zeit vergeht! Das erste Quartal 2017 ist nun vorbei und ich kann ein erstes Resümee ziehen. 2017 hat wirklich gut begonnen. Ich habe mir vorgenommen in diesem Jahr mindestens 80 Bücher zu lesen und habe bereits 28 davon geschafft — und das, obwohl ich meistens nur nachts für 1-2 Stunden lese, da ich tagsüber auf der Uni bin, oder sonstigen Kram zu erledigen habe.

Aber nicht nur quantitativ kann sich mein erstes Quartal sehen lassen, nein auch qualitativ hatte es einiges zu bieten. Bereits das zweite Buch, das ich im Januar 2017 gelesen habe, war ein Volltreffer. Dem Horizont so nah von Jessica Koch hat mich unheimlich berührt, denn es erzählt die Geschichte eines HIV-Infizierten. Die Geschichte schwirrt mir auch heute noch oft durch den Kopf. Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte es sich unbedingt mal anschauen.

Im gleichen Monat kam auch schon das nächste Highlight: Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken. Ich lese unheimlich gerne Jugendbücher, aber meistens sind diese nur durchschnittlich und nur selten gibt es welche, die mich richtig begeistern. Elias & Laia hat das geschafft! Selten kann ich Hypes um Bücher verstehen, aber hier war das definitiv nicht der Fall. Auch den zweiten Teil Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht, habe ich regelrecht verschlungen.

Ein weiteres und auch schon letztes Highlight war für mich in diesem Quartal die „Eleria-Trilogie“ von Ursula Poznanski, die ich in ein paar Tagen fertig gelesen habe. Was ich erstaunlich fand, war, dass ich hier den ersten Teil, Die Verratenen, am schlechtesten fand. Absolutes Highlight der Reihe war für mich der zweite Band, Die Verschworenen. Das hatte ich noch nie, dass mir ein zweiter Teil einer Trilogie am besten gefallen hat. Aber auch der dritte Teil, Die Vernichteten, war richtig toll und ein super Abschluss der Trilogie.

Ich freue mich sehr auf das zweite Quartal und hoffe, dass ich einige gute Bücher lesen werde. Und das wünsche ich euch natürlich auch.

In diesem Beitrag wurden keine affiliaten Links verwendet. 

 

Kommentar verfassen