Sonstiges

10 „buchige“ Fakten über mich

Huhu ihr Lieben!

Da ich sehr gerne Fakten über andere Leser bzw. Buchblogger lese, dachte ich mir, dass ich ja auch mal 10 „buchige“ Fakten über mich machen könnte. Viel Spaß damit!

Fakt 1:

Ich habe ganz ganz lange Eselsohren in meine Bücher gemacht. Heute bin ich extrem empfindlich was Macken an Büchern anbelangt und mich schüttelts richtig, wenn ich an damals zurückdenke.

Fakt 2:

Manche können ja in der Bahn lesen oder sogar während sie Musik hören. Ich hingegen brauche absolute Stille. Lasse mich sonst zu leicht ablenken und kann mich überhaupt nicht auf den Inhalt konzentrieren.

Fakt 3:

Schon als Kind habe ich mich in Buchhandlungen pudelwohl gefühlt und habe meine Mama demnach ständig genervt, wann wir denn wieder mal in eine gehen. Als ich dann irgendwann Online-Bestelldienste für mich entdeckt habe, war sie extrem erleichtert. An dieser Stelle: Danke Mama, dass du meine Sucht so unterstützt hast und auch nach wie vor tust!

Fakt 4: 

Meistens mag ich Bücher nicht, die die Mehrheit liebt. Keine Ahnung warum, aber anscheinend habe ich keinen kommerziellen Geschmack. Um ein paar Beispiele zu nennen: Begin Again, die Biss-Reihe, Chroniken der Unterwelt usw.

Fakt 5:

Ich lese extrem schnell. Wenn mich ein Buch fesselt, dann lese ich es auch gut und gerne mal in einem halben Tag aus. Mein Freund hat letztens mal gestoppt und ich schaffe, je nach Schriftgröße, 1,5-2 Seiten pro Minute. Allerdings nur auf Deutsch. Auf Englisch dauert das ein wenig länger.

Fakt 6:

Hörbücher und E-Books mag ich nicht. Vor allem mit Hörbüchern tu ich mir extrem schwer, da ich mich irgendwie nicht so richtig auf das Gesagte konzentrieren kann und mir dann auch die bildliche Vorstellungskraft fehlt. Bei E-Books geht mir einfach das Gefühl beim Umblättern und der Geruch eines gedruckten Buches ab. Trotzdem können E-Books ja auch echt praktisch sein, vor allem wenn man am Strand ist, oder irgendwo, wo es dreckig werden könnte. Eigentlich perfekt für mich (siehe Fakt 1), aber naja.

Fakt 7:

Auch wenn mir ein Buch überhaupt nicht gefällt, versuche ich es immer zu Ende zu lesen. Leider habe ich das bis jetzt aber noch nie geschafft. Der Wille zählt, richtig?

Fakt 8:

Gleich werden alle Harry Potter-Fans aufschreien, aber ich habe die Reihe, als ich sie das erste Mal gelesen habe nicht in der richtigen Reihenfolge gelesen, sondern in folgender: Band 3, Band 1,  Band 5, Band 6, Band 7. Die Bände 2 & 4 hab ich einfach mal komplett weggelassen.

Fakt 9:

Ich kann total schlecht bei Tag lesen, deshalb erstreckt sich meine Lesezeit meistens so von 22:00 bis 3:00 Uhr.

Fakt 10:

Ich hatte bis vor ein paar Tagen kein einziges signiertes Buch. Da ich in Österreich wohne und hier so gut wie nie Autoren auftauchen, die mich interessieren, habe ich es nie geschafft eine Unterschrift abzustauben. Gott sei Dank hat mich die liebe Annika Ackermann von diesem „Fluch“ befreit und mir ein signiertes Exemplar von ihrem Debütroman „Lucrum“ zukommen lassen. Danke, Ani!

Könnt ihr euch mit einem meiner Fakten identifizieren? Wollt ihr irgendwann nochmal 10 buchige Fakten über mich? Dann ab damit in die Kommentare!

5 Kommentare zu „10 „buchige“ Fakten über mich

  1. Das sind wirklich interessante Lese-Fakten 🙂 ich gehöre auch zu den Schnelllesern, mein Papa sagt immer, dass ich Bücher nicht lese sondern inhaliere 😀 Mit Hörbüchern kann ich auch nichts anfangen, ich bestimme mein Lesetempo lieber selbst und bei Hörbüchern bin ich auch viel zu schnell abgelenkt. Einzige Ausnahme sind die Poetry Slams von Julia Engelmann. Die habe ich tatsächlich als Hörbücher, da sie von ihr selbst gesprochen sind und so einfach eine intensivere Wirkung haben als wenn ich mir die Texte nur durchlese

    1. Huhu!
      Ich musste grad so lachen! „Bücher inhalieren“, wie geil ist das denn 😀 Aber ja, so kann man das auch ausdrücken!
      Hab von Julia Engelmann schon so viel gehört/gelesen, muss jetzt auch endlich mal ihre Poetry Slams angucken.

      Liebe Grüße

  2. Interessante Fakten!
    Ich kann auch am besten abends lesen. Aber dafür auch bei Musik. 🙂
    Der eBook Reader ist für den Urlaub super praktisch, ich würde nie mehr drauf verzichten wollen, ebenso für Bücher die es (zunächst) nur als eBook gibt.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Vielen Dank 🙂
      Ich werd mir jetzt vermutlich eh einen zulegen. Ist, wie du schon sagst, sehr praktisch für den Urlaub und auch für Bücher, die es eben nur als E-Book gibt. Trotzdem werde ich immer physische Bücher präferieren.

      Liebe Grüße
      Antonia

      1. Ja, super praktisch! Und man hat eine gute Auswahl dabei, auch um sich mal spontan entscheiden zu können. Im Urlaub ist sowas ja mal ganz sinnvoll. Je nach dem worauf man so Lust hat.

        Ich werde auch immer Printbücher bevorzugen, das ist halt auch einfach ein schöneres Gefühl. Übrigens kaufe ich auch ganz oft eBooks als Printbuch nach, wenn es mir richtig gut gefiel und ich es im Regal stehen haben möchte 😀

Kommentar verfassen